Translation: from english

frais

Look at other dictionaries:

  • frais — frais, fraîche 1. (frê, frê ch ) adj. 1°   Qui est d une température intermédiaire entre le chaud et le froid. Un vent frais. Une cave fraîche. Un frais ruisseau. Avoir les mains fraîches. •   Il me faut du repos, des prés et des forêts ; Laisse… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Fraiß — (auch Fraisch), Eigenschaftswort: fraißam,[1] hatte die Bedeutung von: Schrecken, Furcht, Schmerzen, Gefahr und auch Blutgerichtsbarkeit (siehe auch den Begriff Fraiß in der Rechtssprache). Der Begriff Fraiß beziehungsweise Fraisch war nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Frais — Saltar a navegación, búsqueda Frais País …   Wikipedia Español

  • frais — 〈[frɛ:z] Adj.; undekl.〉 erdbeerfarben; oV fraise [<frz. fraise „Erdbeere“] * * * frais [frɛ:s ], frai|se [ frɛ:zə ] <indekl. Adj.> [zu frz. fraise = Erdbeere < vlat. fraga < lat. fragum]: erdbeerfarben: ein f. Kostüm. * * * frais   …   Universal-Lexikon

  • Frais — 〈m.; , en; meist Pl.; oberdt.〉 1. Krampf 2. 〈nur Pl.; volkstüml.〉 Fraisen Krampfzustände bei Kindern [<ahd. freisa „Gefahr, Schrecken, Verderben“; zu got. fraisan „versuchen, in Versuchung führen“] * * * frais [frɛ:s ], frai|se [ frɛ:zə ]… …   Universal-Lexikon

  • frais — [frɛ:s ], österreichisch frai|se [ frɛ:zə ] <französisch> (erdbeerfarben); mit einem frais[e] Band; vgl. auch beige; in Frais[e] {{link}}K 72{{/link}} …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Frais — Frais, die, Bezirk im Kreise Eger (Böhmen), 1 QM. mit 13 Dörfern; bis 1847 wechselte die Gerichtsbarkeit über dieses Gebiet zwischen Österreich u. Baiern, in dem genannten Jahre kamen aber nach einem Vertrag die Dörfer Neualbenreuth, Querenbach,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fraiß — Fraiß, 1) so v.w. Untersuchung, Gefahr, Untergang, Gericht; 2) (Fraisch, Hohe F., Fraisliche Obrigkeit), so v.w. Blutbann, Obergerichte, Criminalgerichtsbarkeit; daher Fraißherr, der Inhaber der Criminalgerichtsbarkeit, u. Fraißpfand… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Frais — (Fraisch, v. althochd. freisa, »Gefahr, Schrecken«), Krampf, Epilepsie; daher Wurmfrais, Zahnfrais, die Fraisen: Kinderkrankheiten mit Krampferscheinungen. – Auch bezeichnet F. die Gerichtsbarkeit über Leben und Tod. Daher hieß derjenige, dem die …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Frais — oder Freis (altdeutsch freisa), Krampf mit Gliederzucken …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Fraiß — Fraiß, altdeutsch, Blutbann, peinliche Gerichtsbarkeit …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

Wir verwenden Cookies für die beste Präsentation unserer Website. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie dem zu.