Translation: from english

Desiderius

Look at other dictionaries:

  • Desiderius — ist ein männlicher Vorname, der vom lateinischen Verb desiderare (begehren, wünschen) abgeleitet ist. Die Namensform in mehreren romanischen Sprachen lautet Desiderio, auf Französisch Didier. Namenstag 23. Mai Weibliche Namensformen Desideria… …   Deutsch Wikipedia

  • Desiderius — Desiderius,   letzter König der Langobarden (757 774), Herzog (Dux) von Tuszien, ✝ wohl Corbie (bei Amiens) 774; kam mit päpstlicher und fränkischer Hilfe auf den Thron; konnte, begünstigt durch die Spannungen zwischen Karl dem Großen und seinem… …   Universal-Lexikon

  • Desiderĭus — Desiderĭus. I. Fürsten: 1) D., König der Longobarden, früher Herzog von Toscana, brachte 756 nach dem Tode Aistulfs das longobardische Reich an sich, unterwarf die empörten Spoletaner u. Beneventiner u. söhnte sich dann mit dem Papste aus,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Desiderĭus — Desiderĭus, 1) letzter König der Langobarden, von König Luitprand zum Marschall und Herzog von Tuscien ernannt, wurde nach Aistulfs Tode 756 auf den Thron erhoben. Wie seine Vorgänger, suchte auch D. Italien zu einigen und den Kirchenstaat von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Desiderius — Desiderĭus, letzter König der Langobarden, Herzog von Tuszien, brachte 756 nach Aistulfs Tode das Langobard. Reich an sich, geriet als Feind der Päpste mit Karl d. Gr. in Zwist, von diesem bekriegt, gefangen (774) und nach Korvei gebracht, wo er… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Desiderius — Desiderius, frz. Didier, Heiliger und Martyrer, geb. 558 zu Autün in Burgund, trat als Erzbischof von Vienne mit Papst Gregor d. G. gegen Simonie auf, furchtlos auch gegen Brunehilde, deren Rachsucht ihm 603 Absetzung und Verbannung auf eine öde… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Desiderius — • Benedictine monk, peacemaker, abbot of Monte Cassino, elected to the papacy in 1086, d. 1087 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

  • Desiderius — (eighth century)    Successor of Aistulf and king from 757 to 774, Desiderius was the last of the kings of the Lombards. His fate was linked with the rise of the Carolingian dynasty and the complex diplomatic relations between the Carolingians,… …   Encyclopedia of Barbarian Europe

  • Desiderius — For other people named Desiderius, see Desiderius (given name). Desiderius (also known as Daufer or Dauferius; Didier in French and Desiderio in Italian) was the last king of the Lombard Kingdom of northern Italy (died c. 786). He is chiefly… …   Wikipedia

  • Desiderius, SS. (5) — 5SS. Desiderius et Regnifridus (Reginfridus, Rainfridus), MM. (18. Sept.). Der hl. Desiderius, frz. St Dizier, Disier, Bischof von Redon in der Bretagne oder Rhodez in Guienne, stammte von eben so angesehenen als frommen Eltern ab, trat in den… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • DESIDERIUS — I. DESIDERIUS Abbas Montis Cassini. Vide Victor III. II. DESIDERIUS Arch. Viennensis, a Brundehilde, in cuius vitia acriter invectus erat, in exilium pulsus, A. C. 603. et tandem eius iussu, interfectus est. Ad illum Gregorius Mag. tres epistolas …   Hofmann J. Lexicon universale

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

Wir verwenden Cookies für die beste Präsentation unserer Website. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie dem zu.